» zurück zur Übersicht

Was ist eigentlich…? - Bauklasse


Die Bauklasse hat nichts mit Architektur oder Bauwirtschaft zu tun, sondern ist ein Gesetzes-Begriff aus der Bauordnung. Für Wien findet man die Regelungen im 8.Teil der Bauordnung im §75 und bauliche Ausnützbarkeit der Bauplätze. Die Bauklasse bestimmt die zulässigen Gebäudehöhen, die sich wie folgend gliedern:



- Bauklasse I (mindestens 2,5 m, höchstens 9 m)

- Bauklasse II mindestens (2,5 m, höchstens 12 m)

- Bauklasse III (mindestens 9 m, höchstens 16 m)

- Bauklasse IV (mindestens 12 m, höchstens 21 m)

- Bauklasse V (mindestens 16 m, höchstens 26 m )

- Bauklasse VI (mindestens 26 m)

Zusätzlich gibt es Regelungen, die die Straßenbreite und die angrenzende Bebauung berücksichtigen. Gemessen wird die Höhe vom Bodenniveau bis zum Schnittpunkt von Außenmauer und Dach. Dachgeschoßausbauten befinden sich häufig in diesem Dachbereich (zwischen dem Schnittpunkt und dem First, dem höchsten Punkt des Gebäudes) und sind daher höher als die Bauklasse. Die Bauklasse bestimmt den Wert eines Grundstücks erheblich mit.



Bei Fragen zu Themen aus dem Bereich der Immobilienwirtschaft stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.